Politisch gesehen

  Die Parteien
  CDU
  CSU
  SPD
  DIE LINKE
  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  FDP
  AfD
  Piratenpartei
  Verbände
  Bestatter (BdB)
  Bestatter (VuB)
  Friedhofsverwalter (VFD)
  Sozialverband VdK
  Friedhofsgärtner
  Steinmetze
  Kirchen
  Evangelische Kirche
  Katholische Kirche
  Kommunen/Landkreise
  Dt. Städtetag
  Dt. Landkreistag
  Dt. Städte- und Gemeindebund
  NRW Städte- und Gemeindebund
  Weitere
  Aeternitas e.V.
  AFD
   

  Kontakt


  Impressum


  Datenschutz


  Zurück

 

Aktion Sozialbestattung - Politisch gesehen - Die Parteien


Die Parteien



Sozialbestattung aus der Sicht der demokratischen Parteien in Deutschland.


CDU
In einem Brief der Bundeseschäftsstelle vom 29. Januar 2015 wünscht die CDU der Aeternitas-Initiative viel Erfolg. Weiter heißt es in dem Schreiben: Für die CDU gilt: Die Würde des Menschen ist auch nach dem Tod unantastbar. Eine würdige Bestattung für alle Bürgerinnen und Bürger ist deshalb unabdingbar. Die Übernahme der Bestattungskosten bei Sozialbestattungen ist bundeseinheitlich in § 74 SGB XII geregelt. Die Entscheidung darüber, auf welche Weise diese vorgenommen werden, wird von den Kommunen als Träger der Daseinsvorsorge vor Ort getroffen. Dabei sollte dem Verstorbenen stets Respekt gezollt werden, ganz gleich, ob dieser trauernde Angehörige ...weiter

CSU
Von der Partei "Christlich-Soziale Union" (CSU) liegt uns (noch) keine Stellungnahme vor. weiter

SPD
Der Parteivorstand der "Sozialdemokratische Partei Deutschlands" (SPD) schreibt in seiner Stellungnahme vom 6. März 2015: Gemäß § 74 SGB XII werden die erforderlichen Kosten einer Bestattung durch den zuständigen Träger der Sozialhilfe übernommen, soweit den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, die Kosten zu tragen. Erforderlich ist insoweit alles, was für ein einfaches der Würde des Verstorbenen entsprechendes ortsübliches Begräbnis aufgewandt werden muss. Hierzu gehören z.B. Leichenschau, Leichenbeförderung, Waschen, Kleiden und Einsargen der Leiche, Grabgebühren, Sarg, Kosten für die Sargträger und das erstmalige Herrichten des Grabes. Darüber ...weiter

DIE LINKE
Nachfolgend ein Statement zum Thema "Sozialbestattungen" von Sabine Zimmermann, stellvertretende Vorsitzende und Arbeitskreisleiterin für Soziales, Gesundheit und Rente der Bundestagsfraktion DIE LINKE : "In den letzten Jahren sind die Anzahl der Empfängerinnen und Empfänger von Bestattungskosten und die Ausgaben dafür im Rahmen der Sozialhilfe enorm angestiegen. Viele Menschen können es sich nicht leisten, ihre verstorbenen Angehörigen beerdigen zu lassen. Auch nach ihrem Tod werden die Verstorbenen ein weiteres Mal als arm gebrandmarkt, durch das sichtbar ärmliche Begräbnis und die bescheidene Grabausstattung. Aufgrund der zunehmenden Altersarmut und sich ...weiter

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Von der Partei "BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN" liegt uns (noch) keine Stellungnahme vor. weiter

FDP
Die "Freie Demokratische Partei" (FDP) teilt ihre grundlegende Position in einem Brief an Aeternitas vom 27.11.2014 mit, aus dem wir hier zitieren: "...vielen Dank für Ihren Brief vom 10. Oktober 2014 mit der Bitte um Stellungnahme zur "Aktion Sozialbestattung". Ihr Anliegen haben wir mit großem Interesse zur Kenntnis genommen. Wir geben Ihnen Recht: Jeder Bürger braucht nach seinem Tod einen würdigen Abschied und ein würdiges Gedenken. Wir sollten deshalb den Willen des Verstorbenen respektieren, wie er bestattet sein möchte. Deshalb ist die Möglichkeit einer Sozialbestattung so wichtig. Für uns ist auch klar, dass die Sozialbestattung kein Armenbegräbnis ...weiter

AfD
Von der Partei "Alternative für Deutschland" (AfD) liegt uns (noch) keine Stellungnahme vor. weiter

Piratenpartei
Von der Partei "Piratenpartei" liegt uns (noch) keine Stellungnahme vor. weiter



| zurück | Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | edit |